Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880241

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag: 10:00 – 16:00 Uhr
    Sonn- und Feiertags: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Verantwortliches Reisen

    schmetterling-auf-fingerDie Welt im Blick

    Global und sozial

    Die Vielfalt der Kulturen und die vielen Facetten der Natur sind es, die uns täglich neu begeistern. Eine nachhaltige Entwicklung bedeutet uns viel und als Reiseveranstalter sehen wir uns in der Pflicht, Verantwortung in diesem Bereich zu übernehmen. Darum unterstützen wir rücksichtsvolles Reisen.
    Wir sind bestrebt, die globale Gemeinschaft zu erhalten und sich für sie einzusetzen wo immer es geht, auch im Hinblick auf zukünftige Generationen. So möchten wir sicherstellen, dass unsere Reisen nachhaltig und authentisch sind – und natürlich Spaß machen!
    Um dieses Ziel zu erreichen, sind unsere Blicke sowohl auf ökologische als auch auf soziale Aspekte gerichtet.

     

    erlebe-Mehrwegflasche

    Der Umwelt zuliebe

    Unsere Spende für die Natur – und für Sie!

    Gemeinsam mit unserer Partner-Agentur in Indonesien haben wir den Kampf gegen den Plastikmüll aufgenommen. Für jede erlebe-indonesien-Buchung stellen wir unseren Kunden eine hochwertige Mehrwegflasche aus Edelstahl zur Verfügung. Diese kann auf der Reise an verschiedenen Stationen aufgefüllt werden und hilft somit, Einwegflaschen und Plastikmüll zu vermeiden. Die regional abgefüllten Getränke helfen außerdem ganz nebenbei, lange Transportwege zu vermeiden.

    Und wir sind sicher, auch nach Ihrem Urlaub werden Sie an der Flasche Ihre Freude haben. Es ist so einfach, Müll zu vermeiden.
    Ein Exemplar unserer Mehrwegflasche reicht Ihnen nicht? Kein Problem! Über unseren Webshop haben Sie die Möglichkeit, weitere Flaschen zu bestellen.

     

    Einheimische und Touristen in den Bergen unterwegs

    Voneinander lernen

    Menschen begegnen

    Näher zusammenrücken

    People first: Meinungen, Erfahrungen, Begegnungen, Wertschätzungen – die Menschen sind uns wichtig! Wir können so viel voneinander lernen. Auf unseren Reisen machen Sie Bekanntschaft mit den Einheimischen, mit Sitten, Bräuchen und Ritualen. Unsere Unterkünfte sind meist landestypisch und werden von Einheimischen geführt. Viele sind in Familienbesitz und bieten nur wenige Zimmer für Besucher an. Die Einwohner selbst sollen am Tourismus verdienen. Außerdem engagiert unser Partner einheimische Guides und Fahrer – diese kennen ihr Land am allerbesten und können Ihnen am meisten darüber erzählen.

     

     

     

    lachende Mädchen

    Mädchen aus dem Kinderheim

    Darauf kommt es an

    Hilfsprojekt in Indien

    Viele Menschen sind auf die Hilfe anderer angewiesen. Der internationale Tourismus stellt auch in Asien eine wichtige Einnahmequelle dar – leider profitieren jedoch nicht alle Bevölkerungsschichten von diesem enorm wachsenden Wirtschaftszweig. Die Armut bleibt bei großen Teilen der Bevölkerung unverändert, vor allem Kinder sind betroffen. Darum unterstützen wir seit 2008 das Hilfsprojekt Karunai-Kinder-Hilfe-Indien e.V., das sich im Süden des Landes für die Verbesserung der Lebenssituation von Mädchen einsetzt. Der Name des Vereins ‚Karunai‘ hat seinen Ursprung im Tamil und bedeutet so viel wie Nächstenliebe. Es ist toll zu sehen, was in den letzten Jahren vor Ort alles auf die Beine gestellt werden konnte. Lesen Sie weiter für ausführlichere Informationen zur erfolgreichen Arbeit des Vereins. Über das Buchungsformular bieten wir Ihnen die Möglichkeit, dieses Projekt mit einer Spende zu unterstützen.

     

    Menschen vor indischem Dorfwohnhaus

    Father Charles im Dorf unterwegs

    Perspektiven schaffen – Karunai bietet Möglichkeiten

    Seit Father Charles von Indien nach Deutschland kam, wollte er sich für die Straßen- und Waisenkinder seiner Heimat einsetzen. Er gründete mit weiteren Unterstützern 2007 den Verein, der seinen Sitz in Straelen am Niederrhein hat. In seiner Tätigkeiten richtet der Verein seine Aufmerksamkeit überwiegend auf den Bereich schulische und berufliche Ausbildung von Mädchen. Auf der Basis ‘Hilfe zur Selbsthilfe’ werden hier Perspektiven für ein selbstbestimmtes Leben vermittelt. 2008 konnte aus Spendengeldern im Bundesstatt Tamil Nadu, im Südosten Indien, nahe der Stadt Pondicherry, ein Grundstück gekauft und mit dem Bau des Kinderhauses begonnen werden.

     

     

     

    Große Pflanzaktion im Kinderheim

    Alle packen mit an bei der Pflanzaktion

    Gemeinsam – So macht es viel mehr Spaß

    Seitdem hat sich dort viel verändert. In drei Ausbaustufen und mit Hilfe des Partnervereins ‘Karunai-Karangal’ vor Ort ist ein neues Zuhause für mittlerweile 32 Mädchen entstanden. Mit ihrem Lachen und ihrer Lebensfreude helfen sie mit, aus dem Kinderhaus eine Heimat für alle zu machen. Es herrscht eine entspannte und familiäre Atmosphäre. Viele gemeinsame Aktionen finden statt – es wird z. B. gemeinsam getanzt, gewaschen und gekocht. Das Foto links ist bei der letzten gemeinsamen Pflanzaktion entstanden. Aber es bleibt auch genügend Zeit zum Spielen – dafür wird der Sandplatz neben dem Haus genutzt. Die medizinische Grundversorgung der Mädchen ist neben der Unterbringung im Waisenhaus ebenfalls gesichert.

     

     

    Schulmädchen in Uniformen

    Uniformen gehören dazu

    Ausbildung und Pläne für die Zukunft

    Alle Mädchen besuchen eine englischsprachige Schule – eine wichtige Voraussetzung um die Grundlage für eine selbständige Zukunft und für spätere Chancen im Berufsleben zu schaffen. Die älteren Kinder haben die Möglichkeit zu einer handwerklichen Ausbildung. Längerfristig geht es auch darum einen Ort zu schaffen, an dem mehrere Generationen leben und voneinander lernen können. Auch ältere Menschen, die von ihren Familien zurückgelassen wurden, sollen hier in Zukunft ein neues Zuhause finden und können die Rolle der Großeltern übernehmen. Eine tolle Idee finden wir!
    Das Mehr-Generationen-Projekt wird vor Ort vom Rural Child And Mother Development Trust – Indien verwaltet.

     

     

    Mädchen sitzen im Halbkreis um Frau und hören zu

    Alle gehören dazu

    Wie können Sie spenden? Viele kleine Schritte…

    Jeder erlebe-fernreisen-Kunde kann selber entscheiden, ob er neben seiner Buchung auch das Hilfsprojekt Karunai in Indien unterstützen möchte. Es ist ein Betrag in Höhe von 12,- Euro pro Buchung festgesetzt. Das macht sowohl unseren als auch Ihren Aufwand deutlich geringer. Es ist aber auch kein Problem, diesen Betrag zu ändern – bitte geben Sie dann die gewünschte Spendenhöhe im Kommentarfeld auf dem Buchungsformular an. Wir übernehmen dann alle weiteren Schritte und damit die Garantie, dass das Geld auch wirklich in Indien ankommt.

    Karunai hat auch eine eigene Homepage, auf der Sie noch viele weitere Informationen über die Organisation, die Projekte und die Arbeit vor Ort nachlesen können: Karunai-Kinder-Hilfe-Indien e.V.

    weiter lesen

     

    reisfeld

    Die Perspektive ist entscheidend

    Unser Partner

    Die Augen offen halten

    Unsere Partner-Agentur vor Ort in Jakarta nimmt ihre Verantwortung im sozialen und nachhaltigen Bereich sehr ernst. Unsere Kollegen dort unterstützen eine ausgewählte Anzahl an Mikro-Projekten. Dazu zählen z.B. eine lokale Schule (Tolong Flores), ein dörfliches Wasserhaus-Projekt (Sumba) und die weitere Erschließung durch Zufahrtswege in einem Dorf im Osten Balis. Der direkte Nutzen aus dem Tourismus soll den Einheimischen selber zugute kommen, zuverlässige Fahrer und Guides werden gefördert.

    Im Büro wird soweit wie möglich auf Ausdrucke verzichtet und Papier recycelt, auch erneuerbare Energien kommen dort zum Einsatz. Viele kleine Schritte können an dieser Stelle Großes bewirken.

     

     

    Frau und Kind lachen vom Balkon des Kinderheimes

    Besuch im HOPE-Kinderheim

    Was können wir tun?

    Vor der eigenen Haustür

    Ein Fokus liegt bereits bei der Reiseplanung und damit in unserem eigenen Büro in Weeze am Niederrhein. Es werden erneuerbare Energien genutzt und das lokale Umfeld unterstützt – vom Biobäcker bis zum ‚Buchhändler um die Ecke‘. Die Umwelt freut sich über den Verzicht auf Kataloge und Papierausdrucke. Es finden interne Aktivitäten wie z.B. Kochevents statt, um auch im kleinen Rahmen für internationale Hilfsprojekte zu sammeln, die wir seit vielen Jahren regelmäßig unterstützen. Unsere Kollegin Doris hat in Kambodscha persönlich eine Spende überreichen können – neue Spiele für das Chibodia-Hope-Kinderheim in Phnom Penh. Aber auch in Deutschland wird Hilfe benötigt – erlebe-fernreisen bietet jedem Mitarbeiter die Möglichkeit, sich bei der DKMS (Deutsche Knochenmark Spender Datei) registrieren zu lassen. So kann jeder Einzelne aktiv werden und dazu beitragen, Leben zu retten!

    Seit einigen Jahren besuchen wir regelmäßig Übungen von ISAR Germany und können uns dabei von der Einsatzbereitschaft eines unserer Hilfsprojekte selber überzeugen. Hierbei werden bei nachgestellten Katastrophen z.B. neue Geräte getestet und Suchhunde geschult. Der Einsatz der Ehrenamtlichen ist wirklich beeindruckend.
    weiter lesen

    Eintauchen in die Natur

    Eintauchen in die Natur

    Was können Sie tun?

    Nachhaltigkeit und Respekt

    Ein klein wenig kann jeder Einzelne zu einer verträglichen Reise beitragen und seine soziale und ökologische Verantwortung ernst nehmen. Über atmosfair besteht die Möglichkeit, Emissionen zu berechnen und eine CO2-Kompensation für Ihren Flug zu leisten. So können Sie dafür Sorge tragen, dass verschiedenste Klimaschutzprojekte unterstützt werden. Auch eigene Projektvorschläge können bei atmosfair eingereicht werden.
    Ein respektvoller Umgang mit der Bevölkerung in den Zielländern ist sehr wichtig. Dazu gehört auch der Respekt vor Sitten und Bräuchen und eine angemessene Diskretion beim Fotografieren. Außerdem können Sie bei jeder Buchung eines unserer Hilfsprojekte unterstützen. Zu allen Projekten haben wir persönlichen Kontakt und bekommen mehrmals jährlich aktuelle Informationen. So sind wir immer ganz nah dran!